BioTinte — aus Früch­te­resten wird MEHR!!!

Projekt 2018 | Schüler experimentieren | BioTinte — aus Früchteresten wird MEHR!!!

Teil­nehmer
Mahmoud Borghoul
12351 Berlin
8. Klasse
Käthe-Kollwitz-Ober­schule

Betreuer
Frau Susanne Brinkhaus
Frau Alexandra Keding

Erarbeitungsort(e)
Käthe-Kollwitz-Ober­schule
10439 Berlin

Preis(e)
3. Platz Chemie im Lan­des­wett­be­werb

Kurz­fas­sung
Ich möchte mithilfe expe­ri­men­teller Mög­lich­keiten eine bio­lo­gi­sche Tinte her­stellen, dessen Farb­stoffe aus Pflanzen expe­ri­men­tell gewonnen werden sollen und die umwelt­freund­lich ist, da die Tinte zurzeit chemisch her­ge­stellt wird und der Umwelt schaden kann. Dazu würde ich die Farb­stoffe aus Früchten nehmen, die entweder eine der Farben im Frucht­fleisch oder eine der Farben in der Schale nach­weisen. Die Farb­stoffe könnte ich gewinnen, indem ich die Farben aus den Früchten koche und dabei würde Was­ser­dampf anstatt zurzeit in Fabriken Gase wie zum Beispiel Methan oder Koh­len­stoff­di­oxid entstehen, die ebenfalls der Umwelt schaden. Außerdem möchte ich dann meine selbst her­ge­stellte Farbe auf Papier aus­pro­bieren und die ent­stan­denen Farben eventuell so mischen, dass aus den Grund­farben Gelb, Blau und Rot andere Farben wie zum Beispiel Grün oder Braun entstehen. Dazu würde ich einmal die Farben in selbst­be­füll­bare Tin­ten­pa­tronen füllen, und die dann an einen zuge­hö­rigen Füller aus­pro­bieren, indem ich mit dem Füller auf ein Blatt Papier etwas schreibe. Das Mischen würde ich im Nach­hinein so machen, dass ich immer die gleiche Menge der zu mischenden Farben nehme. Zudem möchte ich dann auch meine Farbe kon­ser­vieren und dann unter­su­chen, wie lange diese Farben kon­ser­viert halten. Dazu würde ich Aspirin und Essig nehmen und ein Teil der Farben mit Essig, den anderen mit Aspirin kon­ser­vieren. Dann würde ich so lange beob­achten, bis sich Schimmel gebildet hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.