Wie wirken sich ver­schie­dene Gerüche auf die Kon­zen­tra­tion des Menschen aus?

Projekt 2018 | Schüler experimentieren | Wie wirken sich verschiedene Gerüche auf die Konzentration des Menschen aus?

Teil­nehmer
Frida Flemming
12247 Berlin
8. Klasse
Gustav-Heinemann-Ober­schule


Emily Hertwig
12207 Berlin
8. Klasse
Gustav-Heinemann-Ober­schule

Betreuer
Herr Dr. Dimitri Pod­ka­minski
Frau Dr. Frauke Engel­hardt

Erarbeitungsort(e)
Schü­ler­for­schungs­zen­trum Berlin
12351 Berlin

Preis(e)
2. Platz Biologie im Lan­des­wett­be­werb

Kurz­fas­sung

Wir testen die Aus­wir­kung von ver­schie­denen Gerüchen auf den Menschen. Erst gewinnen wir auf unter­schied­liche Weisen die Gerüche (zum Beispiel Asche-, Apfel-, Lavendel-, Zitronen- und Minz­ge­ruch), dann testen wir, welche Aus­wir­kungen die ver­schie­denen Gerüche auf unsere Probanden haben mit Hilfe eines Kon­zen­tra­ti­ons­tests aus.

Weitere Infor­ma­tionen

Was war der Anstoß für dein/euer Projekt?

Wir haben ein Projekt gesucht, das wir auch selber durch­führen konnten. So kam uns plötzlich die Idee dazu, die wir also nur noch umsetzen mussten.

Erkläre/Erklärt kurz wie du dein/ihr euer Projekt durch­ge­führt hast/habt.

Wir wählten Gerüche aus, die unserer Hypothese nach unter­schied­liche Aus­wir­kungen auf die Kon­zen­tra­tion haben mussten und erstellten einen Fra­ge­bogen und einen d2-Test, den die Probanden in Gruppen auf­ge­teilt jeweils ausfüllen mussten. Den Test mussten die Probanden in der ersten Runde ohne Einfluss von Gerüchen, und in der zweiten Runde unter Einfluss von ver­schie­denen Gerüchen machen. So konnten wir die Verbesserung/Verschlechterung innerhalb der einzelnen Gruppen später auswerten.

Was sind deine/eure der­zei­tigen Pro­jekt­er­geb­nisse?

Bei Geruch von Apfel senkte die Feh­ler­häu­fig­keit in der zweiten Testrunde auf ungefähr ein Fünftel im Vergleich zur ersten Runde. Damit erzielte der Apfel­ge­ruch das beste Ergebnis, aber auch alle anderen Gerüche ver­bes­serten die Leistung der Probanden. Somit kann man fest­halten: Gerüche ver­bes­sern die Kon­zen­tra­tion, am posi­tivsten aber wirkt sich Apfel­ge­ruch auf die Auf­merk­sam­keit aus.

Wie sieht dein/euer Pro­jekt­aus­blick aus? (Erneute Teilnahme mit diesem Projekt, Weit­erfor­schung, Wett­be­werbe, Fir­men­grün­dung, …)

Wir könnten noch daran weit­erfor­schen, ob ein Geruch (Apfel) einen auch nach längerer Zeit in der Umgebung (wenn man ihn also nicht mehr wahrnimmt, er aber noch da ist) ver­bes­sert oder ob er dann nichts mehr bringt. Außerdem könnten wir noch mehr Gerüche testen und mit mehr Probanden unsere Ergeb­nisse festigen. Wir haben nicht vor, das demnächst zu machen, aber viel­leicht in ein paar Jahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.